Bieterverfahren Grundstück, Haus, Wohnung, Makler, www.happy-immo.de

beim Bieterverfahren für Immobilien Fehler vermeiden und Erfolge erzielen

Ansich kann sowohl ein Immoblienmakler als auch ein Eigentümer bei einem Bieterverfahren für eine Immobilie in und um München wohl kaum etwas falsch machen. So ist die landläufige Meinung dazu.  "Immobilien verkaufen kann ja jeder...."

Allerdings lauern einige Fallstricke im Detail. So ist nach Start des Bieterverfahrens kaum ein zahlungs- und entscheidungskräftiger Interessent bereit, auf Unterlagen – egal aus welchem Grund und mit wessen Verschulden – zu warten.  ALLE notwendigen Daten und Fakten zum Objekt müssen „auf Knopfdruck“ bereit liegen und unmittelbar lieferbar sein.

 Unterlagen fürs Bieterverfahren und deren Verfügbarkeit:

Hierzu zählen z.B.

  • notarieller Kaufvertragsentwurf eines Notars
  • Löschungsnachweise von Belastungen in Abteilung II im Grundbuch, die nicht übernommen werden (siehe hierzu unsere Beträge zum Grundbuch)
  • Lageplan
  • Grundrisse bzw. Baupläne
  • Eigentümerprotokolle 
  • Wohngeldabrechnungen
  • Teilungserklärung
  • Wohnflächenberechnung
  • Baurecht bei Grundstücken z.B. Bebauungsplan bei § 30 Baugesetz, Vorbescheid bei § 34 (Nachbarschaftsbebauung)
  • usw.

um einige Beispiele zu nennen.

Ist die Immobilie verkaufsfähig ?

Ferner ist auch die Verfügbarkeit der Immobilie

  • z.B. bei Erbengemeinschaften ist die Erbfolge eindeutig und der Erbschein beantragt
  • alle Eigentümer/Verkäufer sind einer Meinung und unterschriftsbereit
  • ein in Scheidung/Trennung lebendes Paar beauftragt GMEINSAM den Makler mit der Veräußerung

klar geregelt und der gewünschte Mindestverkaufspreis bekannt, definiert und am Markt  realistisch und auch unter den Besonderheiten der jeweiligen Marktlage erzielbar.

Bewerbung – Information an potentielle Interessenten:

Neben einer gründlichen Vorbereitung ist auch die Planung und Umsetzung einer auf die Immobilie zugeschnittenen Marketingstrategie mit Marketingmix notwendig. Für den Profi gehören dazu:

  • Internetportale (mindestens 3 der bis zu 40 regional verfügbaren Anbieter)
  • Printannoncen (bekannte regionale und überregionale Zeitungen und Wochenblätter)
  • Objektschild / Maklergalgen – bei nicht bewohnter Immobilie
  • Direktmarketing bei potentiellen Kaufinteressenten, die nicht auf der Suche sind
  • Direktansprache vorgemerkter Kunden, die nicht am Markt selbst recherchieren / suchen
  • Frequentierte Maklerhomepage
  • Ein zielgruppenspezifisches Expose mit den wesentlichen, ehrlichen Parametern der Immobilie

Closing – Handling des Verkaufsprozesses:

Ob Sie nun eher zu Einzelterminen oder zu Sammelbesichtigungen tendieren, hängt wohl von der Persönlichkeit und Bieterverfahren-Verkaufserfahrung des Maklers, der Größe seines Teams (bei mehr als 20 Anmeldungen sind mehr als 2 Mitarbeiter vor Ort notwendig) und auch der Nachfrage zu Ihrer Immobilie ab.

Pauschal lässt sich hier kein Königsweg vorgeben. Wenn Sie oder Ihr Makler behaupten, es gibt deutlich mehr als 1 Interessenten, sollten diese auch tatsächlich vor Ort sein.

Ein wesentlicher Faktor bei der erfolgreichen Umsetzung eines Bieterverfahrens liegt in der Ehrlichkeit der Verkäufers bzw. des Maklers. Nur wenn die tatsächlichen Interessenten sehen und fühlen, daß sie im Bieterverfahren auch auf andere kaufwillige Interessenten treffen, sind marktfähige Kaufangebote zu erwarten.

Ich bin der Meinung, daß bei Bedarf und Nachfrage auch die Einbeziehung

  • von Baugutachtern
  • immobilienaffinen Eltern / Großeltern
  • befreundeten Architekten / Ingenieuren

von den Bietinteressenten ernst genommen werden müssen, da diese den Immobilienerstkäufern  beratend zu Seite stehen.

Immobilien schneller verkaufen ist unser Motto – mit den vorgenannten Tipps gelingt es zu fast 100 %.

Testen Sie uns, wir wissen, wovon wir reden.

Jetzt, morgen oder übermorgen
Wir freuen uns auf Ihren gut gelaunten Anruf.

Happy Immo GmbH

089 649 48 70
Kontakt Kontakt